Mit der kleinen Duke in die Schweiz

Mangels Adventure-Bike, die BMW ist verkauft und die 790 Adventure sagte mir nicht zu, bin ich dieses Mal mit der 690er Duke R unterwegs.

Es geht vieles wenn man nur will und dank meiner Erfahrung der letzten Reisen komme ich für 2 Wochen auch mit den beiden kleinen Satteltaschen der KTM aus.

Geplant ist eine Tour zum Genfer See, durch das Wallis zum Lago Maggiore und Comer See und je nach Zustand der Pässe über einen Abstecher in Appenzell wieder zurück.

Tag 1:

Wenig spektakulär ging es heute durch das Elsass, über Straßburg zum ersten Tagesziel nach Offenburg.

Tag 2:

Ich befinde mich in einem B&B im sehr beschaulichen Büren, im Kanton Solothurn und schreibe diese Zeilen.

Ca. 150 der 222 km heute waren geprägt vom Schwarzwald und ich habe in der Tat kurz überlegt, ob ich meinen Schweiz Urlaub nicht über den Haufen werfe und einfach 10 Tage Black Forest und Vogesen stattdessen unter die Räder nehme. Die kleine Duke ist wie gemacht für die kurvigen Straßen, selbst mit Satteltaschen fährt sie sich sie präzise wie ein Skalpell.

Aber ich bin ja nicht zum Spaß hier und schließlich will ich endlich mal das Wallis und die Menschen dort kennen lernen. Also ging es doch wie geplant weiter in die Schweiz, wo ich morgen in Grindelwald campieren werde bevor es dann am Montag ins Wallis geht.

Tag 3:

Als Ziel des Tages stand Grindelwald am Fuß des Eiger bereits fest, die Fahrt dorthin führte mich zuerst nach Oberaargau wo ich 2 Follower von Twitter für einen kurzen Plausch getroffen habe.

Nach ca. einer Stunde ging es weiter Richtung Süden durch Langenthal und die Berner Alpen bauten sich immer imposanter vor mir aus.

Die Honegg im Blick nahm ich die letzte Etappe des Tages in Angriff, im Laufe der Tour eröffnete sich ein traumhafter Blick mit Thunersee im Vordergrund und Eiger und Co im Hintergrund und wegen diesen Settings liebe ich das Touren so sehr. Der Brienzersee kam noch irgendwann dazu und nach dem Besuch der Panoramabrücke in Sigriswil war der Weg auch nicht mehr weit. Nach einem kurzen Abstecher in Lauterbrunnen war der Tag geschafft und ich konnte in der Dorfmitte von Grindelwald ein kühles Bier und eine Pizza genießen.

Tag 3:

Fortsetzung folgt… oder auch nicht. (Mangels Zeit eingestellt!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close